Liebe Leser, Liebe Interessierte,

dieses Jahr fand das Tanzlager in Heidenheim statt. Wir fuhren ca. drei Stunden mit dem Zug dorthin und mussten dort erst einmal den Weg zur Schule finden. Nach einem kleinen Umweg kamen wir dort heil und teilweise außer Atem an der Schule an. Wir bezogen nach einer kleinen Umräumaktion unsere Quartiere, sahen uns in der Schule um und begrüßten unsere Freunde. Nach und nach trudelten noch weitere Gruppen ein und so wurde das Schulgebäude immer belebter. Es gab Essen und abends wurde getanzt und gesungen.

Am nächsten Morgen wurden wir früh geweckt, nach dem Frühstück ging es zu den AGs. Es gab  eine große Auswahl an AGs, weshalb auch dieses Jahr die Entscheidung wieder schwer viel. Am Nachmittag fand dann das Geländespiel statt. Man wurde in eine Gruppe eingeteilt und musste zuerst eine große Flagge finden. Wenn man diese hatte, durfte man zu den Stationen gehen und weitere verdienen. Sobald man sieben hatte, durfte man andere Gruppen ausrauben. Die Mannschaft die am Ende die meisten Flaggen hatte war Sieger. Leider fing es gegen Ende des Spiels an zu regnen, am Abend wurde jedoch wieder gesungen und getanzt.

Auch an diesem Morgen wurden wir von lautem Gesang geweckt, der Morgenkreis fand wie immer draußen statt, wo wir uns mit einem kleinen Parcour aufwärmten und anschließend ein Lied sangen. Danach wurde gefrühstückt und es ging für die Jüngeren ins Lagerlieder singen und für die Älteren ins Chorsingen.

An Silvester sangen wir in einer Kirche anschließend liefen wir auf einen Berg, von dem aus man eine wunderbare Aussicht über Heidenheim hat, nur versperrte uns leider der dichte Nebel die Sicht. Daher konnten wir nur unsere eigenen Raketen, mit unseren Neujahrswünschen und noch wenige andere Feuerwerke sehen. Dafür konnten wir umso besser die Explosionen/Startgeräusche der uns verborgenen Raketen hören.

Am nächsten Morgen durften wir ausschlafen, die Morgen-AGs fanden nicht statt und so begann der Tag eigentlich erst am Nachmittag, als wieder AGs, Singen, Tanzen und spielen auf dem Programm stand.

Dieses Jahr gab es sogar ein kleines Lager-Café, das von der Back-AG mit vielen feinen Plätzchen versorgt wurde. Verschieden Teesorten waren selbstverständlich auch vorhanden.

Auch die Nachtwanderung fand dieses Jahr statt. Die Puku-Prüflinge mussten zum Feuer finden, an dem schon in heiterer Stimmung gesungen wurde.

Der Rest der Tanztagung verging wie im Fluge und schon bald stand der bunte Abend vor der Tür. Jede Gruppe hatte die Möglichkeit sich vorzustellen und ihr Können zu zeigen. Auch wir stellten uns vor, mit einem kleinem Kanon der aus 4 verschiedenen Liedchen mit der selben Melodie bestand.

Nach einem kleinem Abschlusskreis fanden auch wir den Weg zum Zug und kehrten Heidenheim den Rücken zu. 

Vielen Dank an Florence!!!

Entsprechende Bilder werden noch nachgereicht...

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen